Feedback vergangener Barcamps

Im Rahmen der Abschluss-Session am Sonntagabend findet unsere traditionelle Feedbackrunde statt. Folgende Punkte wurden uns für zukünftige Veranstaltungen mit auf den Weg gegeben.

Barcamp Hannover 2018

  • Hackathon ins Konzept einbinden
    Finden wir grundsätzlich gut und freuen uns auf Eure Vorschläge & Ideen
  • Twitter Handle auf Namensschilder drucken
    Wir versuchen mal, das mit auf die Badges zu quetschen.
  • Mobile App (à la frab vom CCC)
    Ist derzeit in Arbeit 😉
  • Sessions streamen oder aufnehmen
    Versuchen wir mit der Hilfe von @staude (WordCamp) umzusetzen
  • 3 Hashtags auf Namensschilder drucken
    Haben wir beim Ticketing für 2019 berücksichtigt und fragen jetzt 3 Hashtags ab
  • Eltern dazu animieren, Kinder (ca. 9-17) mitzubringen und aktiv in das Barcamp einbinden (auch als Speaker)
    Haben wir auf der Homepage aufgenommen
  • Diversity der Teilnehmer steigern / besondere Nutzergruppen ansprechen (z.B. Austausch-Studenten)
    Finden wir super, sind aber auf Eure Hilfe angewiesen: Bitte schreibt/twittert/redet über das Barcamp und aktiviert Eure Connections zu User Groups, Meetups etc.
  • Doppel-Sessions (90 Minuten) für Workshops anbieten
    Gute Idee, werden im Rahmen der Session-Planung 2019 darauf hinweisen
  • Helfer-Liste veröffentlichen (z.B. freigegebener google Calendar)
    Haben wir schon und wird in der Regel im letzten Newsletter vor dem Barcamp veröffentlicht.
  • Sessions zur Wissens-Sammlung in z.B. Etherpad dokumentieren
  • Slush-Eis Maschine aufstellen
  • Nightsessions bis 22 Uhr anbieten („Barcamp rund um die Uhr“)
    Ist leider in der Location nicht möglich, da das Objekt durch einen Sicherheitsdienst „gelockt“ wird. In der Vergangenheit haben aber häufiger Insta-Walks & Stammtische als Side-Events stattgefunden.
  • Profilwand erstellen, gern auch digital
  • Kollaborationsplattform mit Hashtags und Interessen
    Super Idee, versuchen wir in Kombination mit der mobile App/Website umzusetzen.
  • Live Anwesenheitsliste
    Super Idee, versuchen wir in Kombination mit der mobile App/Website umzusetzen.
  • Müllfreies Barcamp (Einwegbecher vermeiden, keine Plastikverpackungen verwenden)
    In 2019 wird es Mehrwegbecher von der Dr. Buhmann Schule & Akademie geben. Alternativ: Eigene Becher mitbringen.
  • „Speakers Corner“ für Spontan-Sessions

Barcamp Hannover 2017

  • Die drei Hashtags für die Vorstellungsrunde sollten bereits im Rahmen der Ticket-Registrierung abgefragt und mit auf die Namens-Badges gedruckt werden.
    Finden wir gut, verstehen Neu-Barcamper allerdings nicht auf Anhieb. Wir denken darüber nach.
  • Teilnehmer, die Supporter-Tickets für beide Tage buchen, sollten das Ticket für den zweiten Tag umschreiben können, sofern sie verhindert sind.
    Anmerkung: Dies ist technisch nicht möglich, so dass wir eine gewisse No-Show Quote bereits in der Planung berücksichtigt haben.
  • Während der Veranstaltung sollte der Schulgong mit dem Session-Ende übereinstimmen, so dass es nicht zu Überziehungen kommt und der Raum 5 Minuten vor Beginn der Folge-Session geräumt werden kann.
    Lassen wir von der Schule für das #bch18 prüfen.
  • Zum Networking sollte es eine zentrale Pause für alle geben (z.B. 30 Minuten)
    Gute Idee, aber wird es aufgrund des Feedbacks vergangener Veranstaltungen nicht geben 😉
  • Es sollten mehr Beamer-Adapter und -Kabel vorgehalten werden.
    Besorgen wir für das #bch18!
  • IP Bereich des WLANs muss dahingehend erweitert werden, dass die IP Range nicht volläuft.
    Lassen wir ebenfalls durch die Buhmannschule prüfen 🙂
  • Hinweis zu den in der Cafeteria ausleihbaren Mehrfachsteckdosen auf das Info-Blatt schreiben.
  • Im Rahmen der Session-Vorstellung sollte den Referenten das Mikro gehalten werden, um die Sprechzeit von „Selbstdarstellern“ zu minimieren.
  • Die Musik auf der Warm-Up Party war zu laut. Nächstes Mal sollte eine leisere Location gewählt werden.
  • Erklärung „Was ist ein Barcamp?“ sollte noch einmal verbessert werden.
  • Hinweise zu kostenfreien Parkplätzen in der Nähe in den Bereich „Anreise“ aufnehmen.
  • Live-Streaming von Sessions wäre zukünftig wünschenswert.
    Versuchen wir über einen Sachsponsor umzusetzen. Alternativ bringen wir die beiden Smartphone Stative auch nächstes Jahr wieder mit.

Gelobt wurden:

  • Orga-Team (Theresa & Rene)
  • Engagement der freiwilligen Helfer (Aufbau, Abbau, Check-In)
  • Freundlichkeit von Rosi & Peter in der Cafeteria
  • Zentrale Lage der Buhmannschule Hannover / gute Anreise
  • Essen, Getränkeauswahl
  • Qualität und Quantität der Sessions

Barcamp Hannover 2016

  • Auf der Homepage ein Video „Was ist ein Barcamp?“ veröffentlichen, damit neue Besucher wissen, was sie erwartet
  • Twitter Name (sofern vorhanden) & 3 Hashtags zur Vorstellung auf die Namens-Badges drucken
  • Besucher sollten im Vorfeld posten, dass sie am Barcamp teilnehmen werden bzw. da sind
  • Sessions zeitlich besser verteilen
  • Mehr PR für „neue Gesichter“ beim Barcamp (z.B. sollten Teilnehmer, die schon einmal da gewesen sind, einen Gast mitbringen)
  • Hannover Netzwerk stärken & ausbauen (z.B. spannende Events über Barcamp Verteiler & Social Media Kanäle posten)
  • User Groups & Meetups zum Barcamp einladen
  • Video Messages vom Orga-Team
  • No-Shows vermeiden durch z.B. Teilnahmegebühren
  • Social Buzz während des Camps durch Gamification erhöhen (z.B. Pokal für die bei Twitter aktivsten Gäste)
  • Social Wall / TV in der Cafeteria
  • Mehr Gäste sollten Supporter werden und ihr Engagement im eigenen Netzwerk publik machen („Ich bin beim Barcamp Hannover als Unterstützer dabei“)
  • Gäste sollten sich im Vorfeld aktiver in die Helferliste eintragen können
  • Strikter an den Zeitplan halten: 45 Minuten Session + 15 Minuten für Raumwechsel
  • Die Veranstaltung sollte um eine Session ergänzt werden und eine Stunde länger dauern

Gelobt wurden bei dieser Veranstaltung:

  • Effizienz des kleinen Orga-Teams
  • Freundlichkeit des Bar-Teams in der Cafeteria
  • Lage und Ausstattung der Location (Buhmannschule Hannover)
  • Qualität und Auswahl der Speisen und Getränke
  • Vielfältigkeit und Menge der Sessions

Barcamp Hannover 2014

  • Networking am Vormittag verkürzen, um einen zusätzlichen Session-Slot zu schaffen. Alternativ: Verlängerung des Camps um eine Stunde.
  • Abendprogramm für den Samstagabend anbieten (z.B. Powerpoint Karaoke), so dass zugereisten Teilnehmern nicht langweilig wird.
  • Verbesserung der WiFi-Infrastruktur, so dass die Abdeckung und Geschwindigkeit besser werden.
  • Nachmittags ein paar „süße Sachen“ (z.B. Nutella, Donuts) zur Verfügung stellen
  • Mehr Steckdosen in Sessionräumen und der Cafeteria bereitstellen
  • Beamer-Adapter bzw. Miracast Adapter vorhalten, so dass es weniger Probleme beim Anschließen von Laptops an die Beamer gibt.
  • Auf der Barcamp Hannover Homepage regionale Events auflisten, so dass man unbekanntere Veranstaltungen kennenlernen kann (z.B. Webmontag, Pl0gbar)
  • Checkliste für Barcamp-Neulinge als PDF bereitstellen („Woran muss ich denken, wenn ich ein Barcamp besuche?“)
  • Veganes Essen anbieten

Hochgelobt wurde:

  • Umfangreiche Themenvielfalt der gehaltenen Sessions
  • Buhmannschule als Locationsponsor
  • Freundlichkeit und Service des Gastro-Personals (Prinzen 2/13)
  • Kaffee der Hannoverschen Kafeemanufaktur
  • Brötchen + Salate anstatt von „Mittagessen“, da es keine Schlangen am Buffet gegeben hat und asynchron gegessen werden konnte