Im Anschluss an das Barcamp Hannover 2014 haben wir mit den Teilnehmern eine Feedbackrunde durchgeführt, um Verbesserungspotentiale für das nächste Barcamp zu identifizieren. Folgende Baustelle“ haben sich für die nächste Veranstaltung ergeben:

  • Networking am Vormittag verkürzen, um einen zusätzlichen Session-Slot zu schaffen. Alternativ: Verlängerung des Camps um eine Stunde.
  • Abendprogramm für den Samstagabend anbieten (z.B. Powerpoint Karaoke), so dass zugereisten Teilnehmern nicht langweilig wird.
  • Verbesserung der WiFi-Infrastruktur, so dass die Abdeckung und Geschwindigkeit besser werden.
  • Nachmittags ein paar „süße Sachen“ (z.B. Nutella, Donuts) zur Verfügung stellen
  • Mehr Steckdosen in Sessionräumen und der Cafeteria bereitstellen
  • Beamer-Adapter bzw. Miracast Adapter vorhalten, so dass es weniger Probleme beim Anschließen von Laptops an die Beamer gibt.
  • Auf der Barcamp Hannover Homepage regionale Events auflisten, so dass man unbekanntere Veranstaltungen kennenlernen kann (z.B. Webmontag, Pl0gbar)
  • Checkliste für Barcamp-Neulinge als PDF bereitstellen („Woran muss ich denken, wenn ich ein Barcamp besuche?“)
  • Veganes Essen anbieten

Hochgelobt wurde:

  • Umfangreiche Themenvielfalt der gehaltenen Sessions
  • Buhmannschule als Locationsponsor
  • Freundlichkeit und Service des Gastro-Personals (Prinzen 2/13)
  • Kaffee der Hannoverschen Kafeemanufaktur
  • Brötchen + Salate anstatt von „Mittagessen“, da es keine Schlangen am Buffet gegeben hat und asynchron gegessen werden konnte